Kämpfen auch Sie mit dem Albtraum Kniearthroseschmerzen?

June 15, 2019



Die National Sleep Foundation empfiehlt als Schlafpensum für Erwachsene sieben bis neun Stunden pro Nacht. Ungefähr ein Drittel aller erwachsenen Deutschen leiden jedoch unter Ein- oder Durchschlafstörungen. Besonders gravierend ist dieses Problem für Menschen, die an chronischen oder anhaltenden Schmerzen leiden – darunter Millionen von Menschen, die auf der Suche nach Möglichkeiten sind, wie sie ihre gonarthrosebedingten Knieschmerzen lindern können. 

Sei es Schlaflosigkeit oder aufgrund von Schmerzen unterbrochener Schlaf – Forscher haben nachgewiesen, dass Menschen mit Kniearthrose einem erhöhten Risiko für Schlafstörungen ausgesetzt sind

In einer 2015 durchgeführten Studie mit 367 Gonarthrose-Patienten berichteten 77 % der Patienten über Schlafprobleme. Etwa ein Drittel der Betroffenen hatte erhebliche Einschlafschwierigkeiten, 81 % hatten Schwierigkeiten nachts durchzuschlafen. Die Forscher stellten eine Verbindung zwischen Schlafstörungen, der Wahrnehmung von Kniearthroseschmerzen und depressiver Verstimmung fest. Schlafstörungen waren zudem ein Prädiktor für prognostizierte funktionelle Einschränkungen in der Zukunft. Mit anderen Worten hatten Menschen mit Gonarthrose, die unter Schlafstörungen litten, ein höheres Risiko, in der Zukunft mit funktionalen Einschränkungen konfrontiert zu sein. 

Ein nächtlicher Teufelskreis

Falls Sie hoffen, dass Schlaf ein wirksames Mittel zur Linderung von Gonarthroseschmerzen darstellen könnte, werden Sie enttäuscht sein – leider trifft dies bei den meisten Menschen nicht zu. Da Kniearthrose eine fortschreitende Krankheit ist, die sich im Laufe der Zeit immer stärker ausprägt, haben Forscher sogar festgestellt, dass die meisten Menschen mit dem Fortschreiten ihrer Krankheit ebenfalls unter zunehmenden nächtlichen Schmerzen und Schlafstörungen sowie einer insgesamt verringerten Lebensqualität leiden.


Darüber hinaus berichten einige Forscher, dass der Zusammenhang zwischen Schlafstörungen und Schmerzen sogar reziprok sein könnte – eine grausame Ironie des Schicksals. Grund dafür ist folgender: Schmerzen erschweren das Durchschlafvermögen von Betroffenen und mindern somit die Schlafqualität insgesamt. Schlechter Schlaf hat dann wiederum einen Einfluss auf das Schmerzempfinden dieser Person. 

Dabei wird davon ausgegangen, dass Menschen, darunter auch diejenigen mit Gonarthroseschmerzen, die nur mit Mühe einschlafen können oder deren Schlaf unterbrochen ist, mit Störungen in physiologischen Vorgängen konfrontiert sind, die ihre Schmerzwahrnehmung beeinflussen. Sie empfinden ihre Schmerzen unter Umständen stärker, als wenn sie gut schlafen würden.

Forscher haben zudem herausgefunden, dass insbesondere Menschen, die der REM-Schlafphase beraubt wurden, am Folgetag eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit aufweisen. 

Die Direktorin des Instituts für Altersforschung der Universität Tuscaloosa in Alabama, USA, und Hauptautorin der Studie mit 367 Teilnehmern, Patricia A. Parmelee, Ph. D., formuliert es so: „Es geht weniger darum, dass Schmerzen Sie nachts nicht schlafen lassen, als darum, dass schlechter Nachtschlaf Sie anfälliger für Schmerzen macht. Die Wirkung macht sich in beide Richtungen bemerkbar, ausgeprägter ist jedoch der Einfluss von Schlafproblemen – unabhängig von ihrer Ursache – auf Ihr Schmerzempfinden."

Unzureichender Schlaf erhöht das Risiko von Unfällen und gesundheitlichen Problemen

Zusätzlich zu eventuell stärkeren Schmerzen leiden Menschen, die nicht genug Schlaf bekommen, unter Umständen tagsüber unter großer Müdigkeit. Dies erhöht nachweislich das Risiko von Verkehrsunfällen oder schweren Arbeitsunfällen aufgrund von Müdigkeit. Menschen, die mit Müdigkeit am Tag zu kämpfen haben, leiden tendenziell auch unter zahlreichen funktionellen Problemen, darunter Konzentrationsschwierigkeiten, Reizbarkeit oder Depressionen oder sie nehmen hochkalorische Nahrungsmittel zu sich. 

Forscher der Universität Chicago berichten auch über mögliche ernsthafte Gesundheitsrisiken durch zu wenig Schlaf. Unbehandelt können Schlafstörungen und chronischer Schlafmangel das Risiko für das Auftreten von Herzerkrankungen, Bluthochdruck und Diabetes erhöhen. 

Schlafstörungen sind des Weiteren ein Prädiktor für das Nachlassen kognitiver Fähigkeiten im Alter. In einer Studie aus dem Jahr 2013 mit 817 weiblichen Teilnehmerinnen wurde nachgewiesen, dass „eine kürzere Schlafdauer, längere Wachphasen nach dem Einschlafen und eine geringere Schlafeffizienz" Risikofaktoren für eine Verschlechterung der funktionellen oder physischen Verfassung bei älteren Frauen darstellen.

Beeinflussen Schlafstörungen und Gonarthrose sich gegenseitig? 

Sollten all diese Erkenntnisse noch nicht alarmierend genug sein, dann stellt vermutlich ein weiterer Punkt die beunruhigendste gesundheitliche Folge für Gonarthrose-Patienten dar: der Zusammenhang zwischen Schlafmangel und erhöhtem Risiko für Übergewicht

Gewichtszunahme und eingeschränkte Beweglichkeit treten häufig bei Personen auf, die an Gonarthrose leiden. Diese Faktoren können die kniearthrosebedingten Schmerzen verstärken und das Auftreten von Gelenkschäden beschleunigen. Aus diesem Grund wird bei Personen mit leichter bis mittelschwerer Gonarthrose beinahe generell mehr Bewegung empfohlen. Kniearthrose-Patienten finden es jedoch aufgrund ihrer Gelenkschmerzen oft schwierig, körperlich aktiv zu werden. 

So beginnt eine steil abwärts gerichtete Spirale: Gelenkschmerzen führen zu eingeschränkter Beweglichkeit und weniger Bewegung, was wiederum zu einer größeren Gewichtszunahme führt. Das zusätzliche Gewicht belastet die Gelenke stärker, wodurch die Schmerzen zunehmen und möglicherweise die Schlafstörungen verstärkt werden. Zu wenig oder unterbrochener Schlaf führt zu stärkerem Schmerzempfinden und einem höheren Risiko für die weitere Gewichtszunahme und so weiter. 

Eine mögliche Lösung: Knie-Entlastungsorthesen

Glücklicherweise steht eine vielversprechende Lösung zur Verfügung, die Sie bereits heute von Ihrem Arzt erhalten können. Viele Menschen, die nach Möglichkeiten zur Linderung ihrer gonarthrosebedingten Schmerzen suchen, haben festgestellt, dass eine Entlastungsorthese wie die Unloader® One von Össur hier helfen kann. 

Unloader One-Orthesen sorgen bei Gonarthrose-Patienten nachweislich für eine Linderung der Schmerzen und für funktionelle Verbesserungen. Eine Studie aus dem Jahr 2012 berichtete, dass 25 % der Patienten nach dem Tragen einer Unloader One-Orthese weniger Schmerzmittel benötigten. Fast ein Drittel der Patienten gab an, weniger rezeptfreie entzündungshemmende Medikamente zu verwenden, und 35 % berichteten über eine Reduzierung Ihrer verschreibungspflichtigen entzündungshemmenden Medikamente.  


Zudem wird Bewegung sowohl als Lösung gegen Gonarthroseschmerzen als auch zur Verbesserung der Schlafqualität empfohlen. Die Arthritis Foundation hebt in ihren Empfehlungen zur Schlafverbesserung für Arthritis-Patienten unter den wichtigsten Empfehlungen die Vorteile körperlicher Aktivität hervor: „Bewegen Sie sich! ... Aktive Menschen schlafen besser." 

Daher kann Bewegung auf beiden Ebenen von Vorteil sein: vermehrte körperliche Aktivität kann einerseits zur Linderung der Gonarthrosebeschwerden beitragen und andererseits bessere Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf schaffen. 

Wenn Sie schon eine Weile mit Gonarthrosesymptomen kämpfen, sollten Sie Ihren Arzt fragen, ob eine Knieorthese wie die Unloader One Ihnen helfen könnte, aktiver zu werden. Wer weiß? Womöglich kann die Orthese Ihr Schlüssel zu süßen Träumen sein. Das könnte schneller gehen, als Sie vielleicht denken.