Skip navigation
9

Flex-Symes

Flex-Symes


HC000428

Der Prothesenfuß wurde speziell für Anwender mit einer Symes- oder Pirogoff-Amputation entwickelt. Die Kombination aus geringem Gewicht, niedriger Bauhöhe, vielfältigen Justieroptionen und der aktiven Carbon X® Ferse machen den Flex-Symes zu einer führenden Lösung in der Symes- Technologie.

Basierend auf dem bewährten Flex-Foot-Konzept wurde das Karbon-Fußmodul mit einer aktiven Ferse kombiniert. Ein Adapter vereinfacht die Anpassung und Ausrichtung des Fußmoduls. Runde Justierkeile erlauben eine optimale Justierung bis zu 6° in AP/ML- Richtung.

Mobilitätsgrad

Impact LevelExample

I INNENBEREICHSGEHER

Der Amputierte besitzt die Fähigkeit, sich mit einer Prothese auf ebenen Böden mit geringer Gehgeschwindigkeit fortzubewegen. Gehdauer und Gehstrecke sind aufgrund seines Zustandes stark limitiert.

II EINGESCHRÄNKTER AUSSENBEREICHSGEHER

Der Amputierte besitzt die Fähigkeit, sich mit einer Prothese mit geringer Gehgeschwindigkeit fortzubewegen und dabei niedrige Hindernisse, wie Bordsteine, einzelne Stufen oder unebene Böden, zu überwinden. Gehdauer und Gehstrecke sind limitiert.

III UNEINGESCHRÄNKTER AUSSENBEREICHSGEHER

Der Amputierte besitzt die Fähigkeit, sich mit einer Prothese mit mittlerer bis hoher, auch veränderlicher Gehgeschwindigkeit fortzubewegen und dabei die meisten Hindernisse zu überwinden. Er besitzt außerdem die Fähigkeit, sich im freien Gelände zu bewegen und kann beruf liche, therapeutische und andere Aktivitäten ausüben, die die Prothese nicht überdurchschnittlicher, mechanischer Beanspruchung aussetzt. Gegebenenfalls besteht ein erhöhter Sicherheitsbedarf aufgrund von Sekundärbedingungen (zusätzliche Behinderung, besondere Lebensbedingungen). Gehdauer und Gehstrecke sind nur unwesentlich limitiert.

IV UNEINGESCHRÄNKTER AUSSENBEREICHSGEHER MIT BESONDERS HOHEN ANSPRÜCHEN

Der Amputierte besitzt die Fähigkeit, sich mit einer Prothese wie der uneingeschränkte Außenbereichsgeher fortzubewegen. Zusätzlich können aufgrund der hohen funktionellen Anforderungen hohe Stoßbelastungen, Spannungen, Verformungen auftreten. Gehdauer und Gehstrecke sind unlimitiert.

Eigenschaften

Characteristics

Aktive Carbon-X®-Ferse

Voller Vorfusshebel

Proportionale Energierückgabe

Geteilte Vorfussfeder

Wasserfest

Flex-Symes Spezifikationen

Flex-Symes™ PRODUCTS_PRODUCT_INFORMATION
Amputationsgrad:

Unterschenkel

Mobilitätsgrad: 1-4
Maximales Körpergewicht: 166kg
Kategorien: 22-24; Cat. 1-6
27-30; Cat. 1-9
Größen: 22-30
Gewicht: 528g (18.6 oz) w. Foot Cover
Aufbauhöhe: 60mm (2 3/8") w. Foot Cover
Absatzhöhe: 10mm (3/8")
Adapteranschluss: Laminations Schaftadapter
Eigenschaften:

Aktive Carbon-X®-Ferse

Voller Vorfusshebel

Proportionale Energierückgabe

Geteilte Vorfussfeder

Wasserfest

Flex-Symes™ Eigenschaften

Aktive Carbon-X®-Ferse

Aktive Carbon-X®-FerseDie aktive Carbon-X-Ferse absorbiert die Energie, die beim ersten Kontakt durch die Reaktion auf die Belastung entsteht, wenn der Amputierte sein Gewicht in der frühen Standphase auf den Prothesenfuß verlagert. Vorteil: Komfort und Schutz durch aktive Stoßdämpfung.


Voller Vorfusshebel

Voller VorfusshebelDer volle Fersen- und Vorfußhebel passt die Schrittlänge an den gesunden Fuß an, so dass der Gang weicher und natürlicher wird. Außerdem sorgt der Vorfußhebel dafür, dass der Anwender das Gewicht gleichmäßig auf die Prothese und die gesunde Seite verlagert. Vorteil: Stabilität und Sicherheit in der Standphase.


Proportionale Energierückgabe

Proportionale EnergierückgabeDie spezielle Schichtung der Karbonfasern, ermittelt durch aufwändige Computeranalysen und mechanische Testreihen, stellt sicher, dass die Beugung des Vorfußes während der Abrollphase proportional zu Gewicht und Belastungsgrad des Anwenders ist. Vorteil: Geringere Ermüdung durch energie-effizientes Gehen.


Geteilte Vorfussfeder

Geteilte VorfussfederDurch die geteilte Vorfußfeder passt sich der Prothesenfuß an die Oberfläche an, so dass der Amputierte aufunebenem Grund natürlich gehen kann. Vorteil: Stabilität auf unebenem Grund.


Wasserfest

WasserfestDurch die Nutzung der Materialien Karbonfaser, Titan und Aluminium wird ein permanenter Schutz vor eindringendem Wasser ermöglicht. Selbst wenn der Prothesenfuß komplett mit Wasser umgeben ist, behält er seine strukturelle Integrität, Funktions- und Widerstandsfähigkeit. Hinweis: Bei Kontakt mit Salzwasser muss der Prothesenfuß mit Leitungswasser gespült werden. Einige Prothesenfüße sind nur in Verbindung mit einem speziellen Adapter wasserfest. Eine detaillierte Auflistung kann über den Kundenservice abgerufen werden.