Skip navigation
9

Therapiemöglichkeiten bei Gonarthrose

Gonarthrose ist zwar nicht heilbar ist, aber es gibt zahlreiche Therapiemöglichkeiten, die die Schmerzen lindern und den Alltag erleichtern.

Nicht-operative und operative Therapiemöglichkeiten

Viele Gonarthrose-Betroffene versuchen, ihre Schmerzen mit Medikamenten oder Injektionen zu lindern oder ziehen eine Operation in Betracht.

Die Therapie, für die Sie sich entscheiden, sollte Ihrem Lebensstil entsprechen und dazu beitragen, dass Sie Ihre normalen Aktivitäten wieder ausüben können. Informieren Sie sich, ob eine Operation wirklich notwendig ist, um wieder aktiv zu sein und weniger Schmerzen zu haben.

 

Schmerzlinderung ohne Medikamente und Operation

Es gibt nicht-operative Alternativen, wie z. B. die Knie-Orthese Unloader One®. Diese nicht-invasive Therapie ist sicher, wirksam, einfach, hat keine Nebenwirkungen und ist wissenschaftlich erwiesen schmerzlindernd

Mit moderaten Übungen halten Sie Ihre Gelenke beweglich

In Studien wurde die positive Auswirkung von regelmäßigen, moderaten Übungen bei Gonarthrose-Patienten nachgewiesen. Bewegung sorgt für die Flexibilität der Gelenke und für einen großen Bewegungsradius. Durch Sport schüttet Ihr Körper Endorphine aus, die wie ein natürliches Schmerzmittel wirken. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Lebensweise und die Aktivitäten, auf die Sie aufgrund der Schmerzen verzichten.

Individuelle Therapie-Pläne

Da Krankheitsverlauf und Situation bei jedem Patienten unterschiedlich sind, entwickelt Ihr Arzt einen individuellen Therapie-Plan.

Diese Therapie sollte auf einer arthrose-gerechten Lebensweise (Gewichtsreduzierung, Sport, Ernährung), einer entlastenden und schmerzlindernden Orthese und/oder Physiotherapie und bei Bedarf einer entsprechenden medikamentösen Behandlung basieren.

Gonarthrose-Checkliste